Presse

Jung, aber mit Tradition

Erst 1987 gegründet, sind einzelne Formationen jedoch schon viel älter.

30 Jahre alt wird dieses Jahr der Musikverein Gräfenhausen. 500 bis 600 Stücke haben die Musiker des Vereins in dieser Zeit gespielt, schätzen die Vorstandsmitglieder Josef Schneider, Marion Mager und Denis Wolf.
Die Geschichte des Musikvereins begann am Abend des 7. August 1987 im Gräfenhäuser Gasthaus „Zur Krone“ mit den Gründern Bernd Cezanne, Herbert Hess, Dieter Krug, Peter Kahlenberg, Bernd und Klaus Petri, Werner Schard, Wilfried Schuchmann, Thomas Schunk und Achim Volz. Wilfried Schuchmann wurde der erste Vorsitzende, Achim Volz der erste Dirigent.
„Der Wunsch war, moderne Blasmusik zu spielen“, erklärt Gründungsmitglied Bernd Petri die Motivation 1987. Vereinsziel sei von Anfang an gewesen, stets Neues zu wagen und sich im Ort einzubringen, sagt Bernd Petri. 1991 begann der Verein zum Beispiel mit musikalischer Früherziehung. „Das war damals neu in kleineren Kommunen“, so Petri.
Die sechs Gruppen des Musikvereins spielen traditionelle Blasmusik, sinfonische Blasmusik, Swing und Jazz. „Wenn man so viele Gruppen hat, kann man sich so positionieren, dass man sich wohlfühlt“, meint der Vorsitzende Josef Schneider.
Der Verein kooperiert seit 2002 mit der Schlossschule, schildert Schneider ein Beispiel für gesellschaftliches Engagement. Zur Weihnachtszeit spiele die Blaskapelle beispielsweise im Ohlystift, Vereinsorchester seien auch beim Kerb- und Karnevalsumzug dabei.
Seit 2005 spielt der Verein Benefizkonzerte. Auslöser sei gewesen, dass Spenden für die Tsunamiopfer von 2004 gesammelt werden sollten, sagt Josef Schneider. Inzwischen habe man so auch für einen Babynotarztwagen und für Kinder in Kenia gesammelt.
„2014 haben wir das Erwachsenenorchester ‚Lautstark‘ mit rund 20 Mitgliedern gegründet“, beschreibt Schneider einen weiteren neuen Weg. Da hatte der Verein Erwachsene angesprochen, die früher ein Instrument gespielt hatten oder schon immer gerne eines gespielt hätten.
Das neueste Konzertformat ist seit diesem Sommer das lockere „Bring your own bottle“ im Hof der Alten Schlossschule. „Wir stellten Musik sowie Stühle und die Zuhörer brachten ihr Getränk mit“, erklärt Josef Schneider. Insgesamt 90 Zuhörer seien schließlich da gewesen.
Obwohl der Verein jung ist, kann er auf über 125 Jahre Tradition zurückblicken. Die 2008 zum Verein gekommene Blaskapelle ist aus dem 1890 gegründeten Spielmannszug Gräfenhausen hervorgegangen. Und die „Count City Big Band“ ist 1979 gegründet worden.

[echo-online.de, 25. November 2017]