Presse

Mit Pokalen auf der Bühne

Vier Pokale standen neben der Bühne im Bürgerhaus Gräfenhausen. Sie sind das Ergebnis des Landesmusikwettbewerbs für Jugendorchester, bei dem die „MusicTeens“ des Musikvereins Gräfenhausen in vier Kategorien „abräumen“ konnten, wie es Moderatorin Maja Worgitzki formulierte.

Für Samstag hatte der Musikverein Gräfenhausen zum Herbstkonzert eingeladen, bei dem zuerst die „MusicTeens“ und danach „Die Taktlosen“ spielten. Beide Orchester widmen sich der sinfonischen Blasmusik, der sinfonischen Musik ohne Streichinstrumente.
Mit „The Great Locomotive Chase“ eröffneten die „MusicTeens“ das Konzert. Querflöten bildeten den Klang der Zugpfeifen ab, Schlagzeuge das Räderrattern, und aus dem Glockenspiel tönte das Schrankenläuten in das dynamische Stück. Mit „The Great Locomotive Chase“ erzählt der amerikanische Komponist Robert W. Smith musikalisch einen Lokomotivenraub während des US-Sezessionskrieges 1862.
Das zweite Stück „Land of the Cornflower“ war auch Teil des für die „MusicTeens“ so erfolgreichen Landesmusikwettbewerbs, wie Moderatorin Maja Worgitzki erläuterte. Auch dieses Werk ist modern, wenngleich es Komponist Rob Goorhuis auf estnischen Volksliedern aufgebaut hat; die Kornblume ist die Nationalblume Estlands.

Poppig wurde es bei der Zugabe mit „Shut up and Dance“ von der Gruppe „Walk the Moon“. Nach viel Jubel und Applaus für das junge Ensemble übernahm mit den „Taktlosen“ das große sinfonische Orchester, ebenfalls unter der Leitung von Dirigentin Beate Petri, die Gestaltung des zweiten Programmteils.

Mit dem Orchester wechselten auch die Akzente in der Saalbeleuchtung von Grün (passend zu den Polohemden der „MusicTeens“) zu Blau (Farbe der Krawatten und Tücher der ansonsten ganz in Schwarz gekleideten „Taktlosen“). Wuchtig mit Tuba, Pauken und Trommeln gaben die Musiker „A little Opening“ – ein Titel, der angesichts der opulenten Instrumentierung „ein bisschen untertrieben“ sei, wie Moderatorin Fiona Lenz einräumte.

Von einer Pavane, einem Tanz aus dem 16. und 17. Jahrhundert, über ein Medley von Hits der Band „Queen“ bis zu „Jump“ von Van Halen zeigten „Die Taktlosen“ ihre ganze Bandbreite. Nach begeistertem Applaus und lauten Rufen nach „Zugabe“ verteilten die Musiker Leuchtstäbchen im Publikum, die dann im sehr gut besuchen Bürgerhaus zu „We are the World“ geschwenkt wurden.

[echo-online.de, 8. November 2016]