Motivierender Bläserklassenabschluss in Gräfenhausen

Fünfzehn Viertklässler haben mit dem Ende des Schuljahres ihr Bläserklassenjahr in Gräfenhausen erfolgreich abgeschlossen. Diese Kooperation der Schloss-Schule mit dem Musikverein Gräfenhausen, die den Kindern normalerweise das Erlernen eines Instrumentes von Anfang an im Orchesterverbund ermöglicht, besteht bereits seit vielen Jahren. Durch Corona durften die Kinder dieses Jahr leider nur in Kleingruppen zusammenspielen. Das sollte sich nun endlich ändern. Zum Beginn der Ferien lud der Musikverein Gräfenhausen alle Kinder dazu ein, zum ersten Mal als große Gruppe gemeinsam zu musizieren. Im Freien und mit ausreichend Abstand erklangen im Innenhof des Bürgerhauses alle Lieblingsstücke in voller Bläserklassenstärke. Am zweiten Tag staunten die Kinder nicht schlecht, als einige Musiker des Vereins mit zusätzlichen Instrumenten wie Fagott, Baritonsaxofon, Posaune und E-Bass ihr Orchester ergänzten und den Stücken somit noch mehr Tiefe und Klangfarbe verliehen. Stolz präsentierten die Kinder mit ihren Dirigenten Michael Wiesner und Beate Petri den Eltern ein kurzes Abschlusskonzert, bevor es zur Belohnung Pizza gab und alle zufrieden in die Ferien entlassen wurden. Nach der Sommerpause freuen sich die Verantwortlichen dann, möglichst viele ehemalige Bläserklassenschüler im Schülerorchester wiederzusehen. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Anwohner und Nachbarn des Bürgerhauses für ihre Geduld und das Tolerieren der Geräuschkulisse bei allen Outdoorproben des Vereins.

Die Krachmacher

Wir bedauern es sehr, dass wir unsere Konzerte der CCBB, das Jugendkonzert „Yes, we can“ und das Benefizkonzert der Taktlosen bereits absagen mussten und dass derzeit kein Probenbetrieb stattfinden kann.
Untätig sind wir jedoch nicht: Es wird zuhause musiziert, Sonntag abends auch am Fenster oder im Freien für Nachbarn und Ohlystiftbewohner oder es gibt Online-Unterricht und Home-Video-Projekte, wie zum Beispiel unserer jungen Schlagzeuger.

Wir hoffen sehr, dass es bald wieder mit Proben losgehen kann und freuen uns schon riesig darauf, wieder für unsere treuen Zuhörer und Freunde des Musikvereins spielen zu dürfen.

Kooperation zwischen Schloss-Schule und Musikverein – „Körper-Schlagwerken“

Es war ein Experiment und es gelang! Der Chor der Viertklässler bekam für 4 Stunden Unterricht im „Schlagwerken“ und stand dann am 22. April beim Konzert des Musikvereins auf der Bühne – mit großem Erfolg!

Aber der Reihe nach: Die aktuelle Bläserklasse der Schloss-Schule zeigte auf überzeugende Weise, dass die Viertklässler seit dem Start im Herbst 2017 enorm viel gelernt haben. Die verschiedenen Blasinstrumente und Schlagzeuge zu einer musikalischen Einheit zu formen, gelang Musiklehrer Michael Wiesner auf beste Weise.

Musiklehrerin Natalia Grotenhuis überraschte die zahlreichen Gäste mit einem sehr virtuos dargebrachten Stück auf dem Marimba, das einen weiten Spannungsbogen beschrieb.

Anschließend brachte sie erst das volle Bürgerhaus dazu, es einmal mit Body-Percussion zu versuchen, bevor sie mit dem Jahrgang 4 mehrere in nur wenigen Stunden erlernte Stücke mit Body-Percussion aufführte. Jeder Klasse wurde nacheinander ein eigener Sound und Rhythmus zugewiesen. Die Viertklässler klatschten in die Hände und auf die Brust, stampften mit den Füßen und benutzten auch ihre Münder als Rhythmusinstrumente. Das ganze nennt sich „Schlagwerken“, manche sagen auch „Body-Percussion“. Die Vorführung kam spitzenmäßig gut an. Der Saal war begeistert.

In der Kooperation Schloss-Schule und Musikverein wird nach dieser erfolgreichen Darbietung für das kommende Schuljahr geplant, ein Angebot „Schlagwerken“ in der Ganztagsschule mit Natalia Grotenhuis anzubieten. Wir freuen uns darauf!

[schloss-schule-graefenhausen.de, 17. Mai 2018]

Musikverein startet mit großartigem Nachwuchskonzert ins Jubiläumsjahr „30 Jahre MVG“

Was die MusicTeens mit Beate Petri musikalisch draufhaben, weiß das Publikum spätestens seit dem überwältigenden Sieg beim Wertungsspiel der Landesmusikjugend im Sommer 2016. Deshalb traten die „Großen“ beim diesjährigen Jugendkonzert vornehm in den Hintergrund, bauten ihre Stühle ebenerdig im Saal auf und überließen den Jüngeren die große Bühne.
Im Wechsel präsentierten sie ihr Programm mit den Nachwuchsgruppen von Michael Wiesner: den MusiKids, der jüngeren Schülerformation des Musikvereins, die z.B. Variationen aus Avignon und den Hit „All about that Bass“ für die Zuschauer im Gepäck hatten und der Bläserklasse, die eine Kooperation zwischen der Schloss-Schule und dem Musikverein Gräfenhausen ist und mit großem Spaß u.a. ihre Lieblingsstücke „Old McDonald had a Farm“ und „Bläserklasse, einfach klasse“ vortrug. Dazwischen ließen die MusicTeens mit Arrows of Lightning indianische Feuerpfeile durchs Bürgerhaus fliegen, tanzten Summernights aus Grease und einen Celtic Dance, begeisterten mit dem Radiosong „Shut up and dance“ und verführten mit „Colors of Time“ zum Träumen. Dieses Stück wurde übrigens von Ingeborg Stroh einstudiert, die damit beim Jugendkonzert ihr Dirigentendebüt gab.
Um die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Schule weiter zu unterstreichen, wagte man sich erstmals an ein neues Projekt, das da hieß: Wir musizieren gemeinsam mit dem Chor der Schloss-Schule! Zum Warmwerden präsentierte der Chor der vierten Klassen zunächst zwei Stücke mit Gitarrenbegleitung, bevor es zum großen Finale mit dem Orchester kam.
Da hielt es auch die Ehrengäste, die in der ersten Reihe auf Tuchfühlung mit den Musikern saßen, nicht mehr auf ihren Plätzen. Sascha Görg vom Hauptsponsor Evonik überzeugte kurzerhand Bürgermeister Ralf Möller und Landtagsabgeordnete Heike Hofmann, mit ihm gemeinsam die Bühne zu stürmen, um den jungen Chor zu unterstützen – zur großen Begeisterung der Kinder und des Publikums. Aus rund 50 Kehlen tönte Andreas Bourani’s Song „Auf uns“ von der Bühne durch das vollbesetzte Bürgerhaus und der ganze Saal sang und klatschte lautstark mit – einen treffenderen Titel hätte der Chor zum Jubiläumsjahr des Musikvereins nicht auswählen können.

(mehr …)